Mutmaßlicher Drogendealer in U-Haft

24.01.2022 | Landkreis Gießen


Die Polizei hat am Dienstag der bereits vergangenen Woche (11. Januar 2022) einen mutmaßlichen Drogendealer nach einer Wohnungsdurchsuchung festgenommen. Nach der Vorführung bei einer Richterin des Amtsgerichtes Gießen ordnete diese die Untersuchungshaft an. Der 24-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Der deutsche Staatsangehörige ist dringend verdächtigt, illegal mit diversen Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gehandelt zu haben. Bereits im August 2020 geriet der Verdächtige aufgrund eines anderen Rauschgiftverfahrens in den Fokus der Gießener Kriminalpolizei. Die Staatsanwaltschaft Gießen erwirkte bei einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Gießen einen Wohnungsdurchsuchungsbeschluss. In der Wohnung des Drogendealers fanden die Ordnungshüter über drei Kilo Marihuana, Haschischklötze sowie Betäubungsmittelhandelsutensilien und stellten es sicher, siehe Foto:

Sichergestelltes Rauschgift: drei Kilo Haschischklötze Marihuana

Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Gießen erfolgte die Vorführung vor dem zuständigen Amtsgericht am Mittwoch (12. Januar). Eine Richterin erließ Haftbefehl gegen den Festgenommenen. Der aus dem Landkreis Gießen wohnende Mann befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.