Projekt Blaulichthonig unterstützt den Elternverein für leukämie- und krebskranker Kinder Gießen e.V.

05.01.2022

 Logo Blaulicht-Honig - Deutscher Honig aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen

 

Es steht wohl außer Frage, dass 2021 in vielerlei Hinsicht ein schwieriges Jahr war. Auch für die meisten Bienenvölker war das Jahr anders als gewohnt und insbesondere nicht wirklich ertragreich. Die Imker des Projekts Blaulichthonig hatten, wie viele ihrer Kollegen, nur geringe Honigernten.

Es kam gerade so viel Honig zusammen, dass alle Neuzugänge des  Polizeipräsidium Mittelhessen ein Glas als Willkommensgeschenk erhalten haben. Darüber hinaus war leider kein Verkauf möglich und die Einnahmen waren entsprechend gering.

Getreu dem Vorsatz der Blaulichthonig-Imker, jährlich eine gemeinnützige Einrichtung durch eine Spende zu unterstützen, konnte trotz aller Widrigkeiten einen Geldbetrag von 300,00 € an den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen e.V. übergeben werden.

Symbolische Übergabe des Spendenschecks am Bienenstand v.l.n.r.: Matthias Wirbelauer, Hannelore Brückmann, Thilo Strauß und Jörg Reinemer
Foto: Symbolische Übergabe des Spendenschecks am Bienenstand v.l.n.r.: Matthias Wirbelauer, Hannelore Brückmann, Thilo Strauß und Jörg Reinemer


Deren erklärtes Ziel ist es, erkrankten Kindern auf der Station Peiper (Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Gießen und Marburg) in allen Belangen eine Hilfe zu sein.

Stellvertretend für den Verein wurde dessen Schatzmeisterin, Frau Hannelore Brückmann zur Übergabe des Spendenschecks zum Bienenstand eingeladen. Neben dem Scheck erhielt auch sie ein Glas des „seltenen Debüt-Honigs“.

Übergabe eines Glas Blaulichthonigs durch Hobby-Imker Matthias Wirbelauer an Hannelore Brückmann, Schatzmeisterin des Elternvereins
Foto: Übergabe eines Glas Blaulichthonigs durch Hobby-Imker Matthias Wirbelauer an Hannelore Brückmann, Schatzmeisterin des Elternvereins